Auch interessant

Sahnespender

Funktion, Markenvergleich und Rezepte für Sahnespender

Dönergrill

Döner und Gyros: Alles über Grillgeräte und Zubereitungsmöglichkeiten

Flockenquetsche

Flockenquetsche - Vergleich, Infos & Kaufberatung zur Haferquetsche

Waffeleisen

Waffeleisen- darauf solltest du beim Kauf achten

Dörrautomat

Mit dem Dörrautomat gesunde Snacks schnell zubereiten

Tischgrill

Tischgrill – der kompakte Grill für drinnen und draußen

Wasserkocher aus Edelstahl

Elegant, robust, effektiv - Wasserkocher der Spitzenklasse aus Edelstahl

Aktualisiert am: 01. Juli 2019 | | Werbelinks sind mit * gekennzeichnet
In einer Zeit in der billiger Konsum und Massenware den Markt bestimmen, ist es gar nicht so leicht hochwertige Produkte und Haushaltsgeräte zu finden. An der Quantität mangelt es nicht - denn Küchenmaschinen und auch Wasserkocher gibt es in abertausenden Ausführungen und Modellen. Der Punkt, an dem Suche zum Kunststück wird, ist die Qualität! Denn billige Wasserkocher aus Kunststoff werden nachwievor in Haufen produziert und auch gekauft, weil die meisten nur den kleinen Preis vor Augen haben.
Diejenigen allerdings, die mehr Wert auf Effizienz, Leistung und Qualität legen, die schauen sich nach einem Edelstahl Wasserkocher um, denn die schlagen jeden Plastik-Kocher um Längen!

Warum Wasserkocher aus Edelstahl die bessere Alternative zu Kunststoff ist und welche Vor- und Nachteile sie wirklich haben, erklären wir in diesem Artikel.

Edelstahl Wasserkocher - was macht sie besonders?

Neben Plastik ist Edelstahl das meistverwendetste und am häufigsten verkaufte Material für Wasserkocher und andere Küchengeräte dieser Art. So gut wie alle Wasserkocher bestehen zumindest zu einem Teil aus Metall. Damit man aber als Edelstahl Wasserkocher gelten darf, muss Edelstahl schon das Hauptmaterial sein und vor allem beim Bau der Kanne zum Einsatz kommen. Besteht dein Wasserkocher überwiegend aus hochwertigem Edelstahl, dann bringt das einerseits viele Vorteile mit sich, aber natürlich auch ein paar Nachteile - kein Material ist fehlerfrei. Stellt sich nur die Frage: Wie gut eignet sich der Edelstahl für Wasserkocher?

Vorteile von Edelstahl bei Wasserkochern

Metall ist eigentlich nicht gerade dafür bekannt, einen längerfristigen Kontakt mit Wasser unbeschadet zu überstehen. Beim feinen Edelstahl musst du dir jedoch keine Sorgen um Rostschäden im Wasserkocher machen, denn dieser spezielle Stahl wird bekannterweise oft auch “rostfreier Edelstahl” genannt.

Die wohl beste Eigenschaft von Edelstahl gegenüber Plastik, Keramik, Glas und anderen Materialien, ist jedoch seine Robustheit! Kaum eine andere Substanz ist so stark und standfest, dass sie selbst den ungebremsten Fall vom Küchentresen unbeschadet überstehen würde. Wenn du dich also eher zu der ungeschickten Sorte Mensch zählst, ist Edelstahl das einzig empfehlenswerte Wasserkocher-Material für dich.

Wer ein Auge für Design hat, wird merken, dass ein Wasserkocher aus Edelstahl auch ordentlich was her machen kann. Der metallische Look ist zeitlos, schlicht und trotzdem sehr modern, was den Kocher optisch besonders hochwertig erscheinen lässt. Edelstahl ist auch nicht unbedingt eintönig, denn er kann sowohl schimmernd, glatt, matt, oder auch gebürstet sein, was unterschiedliche Stile weckt.

Ein weiterer Vorteil von Edelstahl ist seine glatte Oberfläche, die sich dadurch besonders leicht reinigen lässt. Die Hygiene sollte ja auch bei Wasserkochern ein Rolle spielen denn das Wasser, welches darin brodelt, willst du anschließend ja bedenkenlos verwenden können!

Zuletzt noch ein besonders praktischer Tipp: Metall - und damit auch Edelstahl - besitzt von Natur aus eine gute Wärmespeicherung. Dadurch erhitzt sich das Wasser im Inneren nicht nur leichter, sondern bleibt auch deutlich länger warm, was für den Zweck von Wasserkochern ideal ist!

Nachteile von Edelstahl bei Wasserkochern

So vielversprechend der Edelstahl als Material auch ist, natürlich muss man auch die Nachteile erwähnen, denn das kann für manche Nutzer die Kaufentscheidung beeinträchtigen!

Der wohl größte Nachteil von Edelstahl ist eine Begleiterscheinung einer seiner größten Stärken: Während es sehr positiv ist, dass Metall das Wasser schneller erhitzen lässt, kann es sehr gefährlich werden, wenn man die heiße Metallkanne anfasst. Die große Hitze wird nämlich nicht nur im Wasser gespeichert, sondern auch im Korpus des Wasserkochers, was durchaus zur Gefahrenquelle werden kann.

Der zweite erwähnenswerte Nachteil von Edelstahl Wasserkochern sind deren Kosten - denn hochwertige Materialien und Qualität haben bekannterweise ihren Preis. Wer einen guten Wasserkocher aus Edelstahl möchte, wird es schwer haben ein Modell unter 30 Euro zu finden. Zwar werden hin und wieder auch No-Name “Edelstahl Wasserkocher” zu günstigen Preisen angeboten, jedoch kann man sich bei solchen Modellen in der Regel darauf verlassen, dass die Metallwand solcher Geräte viel zu dünn ist und auch andere Mängel aufweist.

Edelstahl - doppelwandig muss sein!

Der wohl größte Nachteil von Edelstahl Wasserkochern - die enorme Erhitzung des Metalls, welche zur Gefahrenquelle werden kann - ist eigentlich für keinen Haushalt zumutbar. Ganz egal ob Familie mit Kindern, Haushalt mit Tieren, oder auch eine Single-Wohnung: jeder kann sich an einer heißen Metallkanne furchtbar verbrennen. Deshalb gibt es einen Aspekt, den jeder Wasserkocher aus Edelstahl erfüllen muss, damit er in unseren Augen empfehlenswert sein kann: eine Doppelwand! Wenn der Edelstahl nämlich doppelwandig verbaut wurde, dann erwärmt die enorme Hitze nur die innere Stahlwand und lässt die äußere Wand bedenkenlos empfänglich für Berührungen und Hautkontakt.

Ganz egal, welche tollen Features ein Wasserkocher aufweist - ob LED-Anzeige, manuelle Temperatureinstellung, oder auch ein schickes Design - wenn das Gerät keine doppelwandige Isolierung besitzt, ist er gleich zu vergessen!

Wasserkocher Edelstahl Test / Vergleich

Selbst wenn die Vorteile von Edelstahl Wasserkochern sehr eindeutig sind, gibt es auch unter den verschiedenen Modellen und Marken gravierende Unterschiede. Nur weil “Edelstahl” drauf steht, bedeutet das leider nicht, dass ausschließlich edles Metall darin verbaut ist. Auch andere, minderwertige Materialien können sich darin verstecken, bzw. Eine schlechte Verbauung die Qualität des Wasserkochers verringern. Um herauszufinden, ob ein Stahl Wasserkocher auch die nötige Qualität aufweist, gibt es hier unsere Tipps für einen schnellen Edelstahl Wasserkocher Test.

Füllmenge und Leistung - die richtige Balance

Jeder Wasserkocher weist in seiner Beschreibung Informationen darüber auf, welche maximale Wasserkapazität er kochen kann und zu welcher Watt Leistung er dabei arbeitet. Ein Blick auf diese beiden Angaben i gibt dir bereits erste Hinweise über die Qualität des Produkts: Die meisten Wasserkocher bieten eine Füllmenge von 1,6 - 1,7 Liter an. Hierfür wäre eine Leistung von 2000 - 2400 Watt angemessen, wobei 2400 ideal wäre. Bei kleineren Wasserkochern mit einer Kapazität zwischen 1,0 und 1,5 L reichen in der Regel schon solide 800 - 1500 Watt aus, während für ein 2,0 Liter Gerät starke 2700-3000 Watt ideal wären.

Die Faustregel “Je mehr Watt, desto schneller kocht er /  je mehr Wasser, desto langsamer”, ist hierfür essentiell. Wer nämlich ein Gerät mit einer Leistung von 1500 Watt für einen 1,7 L Wasserkocher wählt, muss auch mit relativ langen Kochzeiten rechnen. Du solltest dich allerdings nicht zu sehr auf eine hohe Leistung versteifen, denn auch ein 1,5 L Gerät mit einer 3000 Watt Leistung ist nicht ratsam: Das ist überflüssige Leistung, die lediglich den nach oben Preis drückt.

Sicherheit geht vor - Schutz-Features

Auch die Sicherheit ist ein großes Thema bei Wasserkochern, da hier Wasser, Strom und große Hitze aufeinander treffen. Wie sicher ein Wasserkocher wirklich ist, kann man als Laie von Außen nicht erkennen. Aber es gibt ein paar Dinge, auf die du trotzdem achten kannst: Alle besonderen Features und Funktionen eines Gerätes sind üblicherweise in der Beschreibung vermerkt, sodass du auf einen Blick feststellen kannst, ob das Produkt ausreichende Sicherheitsfunktionen aufweist.

Beispielsweise ist beim Kauf eines Edelstahl Wasserkochers unbedingt auf eine gute Isolierung zu achten. Wie bereits oben erwähnt, eignet sich hierfür eine doppelwandige Stahlkonstruktion sehr gut!

Geprüfte Qualität durch die richtigen Siegel

Ein letzter wichtiger Punkt auf den du beim Kauf eines Wasserkochers achten kannst, sind diverse Prüf-Siegel. Wenn ein Gerät vertrauenswürdige Siegel aufweist, kann dir das sofortige Informationen darüber liefern, wie sicher / stromsparsam / nachhaltig / langlebig etc. das Produkt ist. Beispielsweise bezeugt ein GS-Siegel (Geprüfte Sicherheit) am Wasserkocher dessen Erfüllung eines gewissen Sicherheitsstandards.

Weitere Gadgets und Spielereien

Moderne Wasserkocher weisen heutzutage schon viel mehr Features auf, die für manche Käufer irreführend sein könnten, denn solche Besonderheiten sind zwar ein nettes Extra, aber nicht unbedingt notwendig. Man sollte also immer zuerst auf Schutz, Funktionalität und Leistung bevor man sich für eine LED-Anzeige, manuelle Temperaturwahl, spezielle Tee-Filter und andere Verfeinerungen interessiert.

Wasserkocher Edelstahl - Stiftung Warentest

Wie bereits erwähnt, geben diverse Siegel eine gute Auskunft darüber, wie hochwertig ein Produkt ist und wie gut es in verschiedenen Kategorien abschneidet. Auch die renommierte Verbraucherorganisation Stiftung Warentest liefert solche Siegel. Der Vorteil der Stiftung ist aber nicht nur dessen Siegel, sondern dessen öffentliche Auflistung und Ranking der getesteten Produkte. So lässt sich auf einen Blick erkennen, welche Wasserkocher die Stiftung Warentest für gut empfunden hat und welche nicht, bzw. wer in ihren Augen der Testsieger unter den Produkten ist.

Ein kleiner Tipp: Lies dir aber wenigstens durch, hinsichtlich welcher Kriterien sie die Wasserkocher beurteilt haben, um sie mit deinen eigenen Vorstellungen abzugleichen.

Wasserkocher - Edelstahl ohne Plastik

Viele Wasserkocher aus Edelstahl - vor allem die billigeren Sorten - bestehen nur äußerlich aus Metall und haben im Inneren trotzdem noch Teile aus (meistens) Kunststoff verbaut. Grundsätzlich ist das kein Problem, sofern es nur einige wenige kleine Teile aus einem anderen Material sind - die Vorteile von Edelstahl bleiben trotzdem erhalten.

Die Verarbeitung von Plastik im Wasserkocher kann zum Problem werden, wenn diese Teile beispielsweise gefährliche Stoffe wie BPA enthalten.

Unseriöse No Name Hersteller verwenden solche Plastikteile aber vor allem deswegen gerne, da sie die Material- und Baukosten senken und dadurch den Profit steigern. Wo diese Firmen sparen muss aber der Käufer leiden, denn solche billigen Verarbeitung und Materialien können die Langlebigkeit des Wasserkochers beeinträchtigen und im schlimmsten Fall auch gesundheitliche Schäden verursachen!

Wenn vertrauenswürdige Hersteller auf die Qualität ihrer Geräte Acht geben und eventuell auch BPA-Frei Siegel anbringen, musst du dir als Verbraucher keine Gedanken über Plastik im Wasserkocher machen. Wenn du aber dennoch lieber ein Gerät möchtest, welches zu 100% frei von Kunststoff ist, dann gibt es auch für dich einige wenige ideale Wasserkocher!

Reine Edelstahl Wasserkocher ohne Plastik

Wasserkocher die zu nahezu 100% aus Edelstahl bestehen und ausnahmslos ohne Plastik auskommen, gibt es leider nur sehr selten, aber dennoch gibt es sie!

Ein solcher Wasserkocher der Spitzenklasse wäre ein Ottoni Fabbrica Wasserkocher. Er hat eine Füllmenge von 1,7L bei einer idealen Leistung von 2400W und hat eine Kanne die vollständig aus Edelstahl (18/10) gefertigt ist. Der italienische Hersteller verwendet ausschließlich geprüfte Materialien aus europäischer Herkunft und bietet dadurch ein hochwertiges Gerät mit vorbildhafter Qualität!

Edelstahl Glas Wasserkocher - die Alternative!

Wie bereits angedeutet, ist es nicht nur sehr schwer einen reinen Edelstahl Wasserkocher zu finden, sondern auch nicht wirklich nötig. Solange die wichtigsten Aspekte, wie eine gute Isolierung, eine ideale Balance zwischen Fassungsvermögen und Leistung, sowie hochwertige Materialien ohne Schadstoffe gewährleistet sind, ist der Wasserkocher eine gute Wahl. Daher sollte man sich nicht zu sehr auf das Material versteifen, und auch gemischte Alternativen in Betracht ziehen. Eine solche weitere Option wäre ein Wasserkocher aus Edelstahl und Glas, welcher beide Bestandteile vereint und damit einen funktionalen und modernen Kocher für deine Küche schafft.

Ein Beispiel für ein solches Gerät ist der Arendo Edelstahl Glas Wasserkocher. Er ist aus hochwertigem Metall und einem dursichtigen Glas Korpus.  Seine Kapazität beträgt maximale 1,7 Liter bei einer guten Watt Leistung von 2200 Watt. Er hat auch eine Warmhaltefunktion, so wie eine manuelle Temperatureinstellung und einen herausnehmbaren Filter für Tee. Trotzdem kann man damit natürlich auch andere Getränke, wie Kaffee zubereiten und ihn auch sonst als nützliches Gerät für die Küche verwenden.

Marken Wasserkocher aus Edelstahl - welche sind zu empfehlen?

Da in diesem Bericht immer wieder von “vertrauenswürdigen Marken” die Rede ist, wollten wir noch einen kurzen Überblick darüber geben, welche der bekannten und renommierten Haushaltswaren-Hersteller auch bei den Edelstahl Wasserkochern eine gute Figur macht:

Philips Edelstahl Wasserkocher

Philips ist ein großer Hersteller für Elektrogeräte aller Art und auch bei Wasserkochern bietet er eine weitreichende Auswahl an Modellen an. Wasserkocher aus Edelstahl gehören natürlich ebenso zum Sortiment. Diese sind in der Regel auch relativ hochwertig zu einem vergleichsweise günstigen Preis. Jedoch ist keiner der Philips Kocher 100% plastikfrei, bzw. rein aus Edelstahl gefertigt. Zumindest der Kalkfilter, oder die Wasserstandsanzeige beinhalten in der Regel Kunststoff und Angaben zu BPA findet man eher auch selten. Wir sehen den Hersteller bei Edelstahl Wasserkochern daher eher im Mittelfeld.  

Bosch Edelstahl Wasserkocher

Auch Bosch führt eine große Anzahl an Wasserkochern welche aus Edelstahl gefertigt sind. So wie bei Philips sind auch hier in der Regel einige Kunststoffteile verbaut, weshalb man nicht auf einen 100% Edelstahl-Kocher hoffen kann. Was jedoch für die Marke spricht, ist dass die Stiftung Öko-Test seinen Bosch Styline TWK8613P zu den bedenkenlosen Wasserkochern zählt.

Aicok Edelstahl Wasserkocher

Die Marke Aicok ist noch nicht ganz so bekannt wie Philips und CO., bietet aber dennoch einige vielversprechende Produkte an. Seine Wasserkocher-Modelle aus Edelstahl beinhalten zwar ebenfalls in der Regel einige kleinere Teile aus Plastik, sind aber oft sogar als “BPA-frei” gekennzeichnet und daher gesundheitlich unbedenklich!

WMF Edelstahl Wasserkocher

WMF zählt zu einer der beliebtesten Marken für Wasserkocher jeglicher Art. Auch optisch ist Edelstahl ein großes Thema bei WMF. So sieht der Stahl Wasserkocher der Skyline Line schon von außen überwiegen metallisch und modern aus. Es kommt zwar auch hier beim Deckel und Griff Plastik zum Einsatz, aber dennoch gilt der Wasserkocher als plastikarm und so wie alle WMF Kocher auch als hochwertig.

Arendo Edelstahl Wasserkocher

Arendo ist ein Hersteller, der zwar nicht zu den bekanntesten, aber zu den vielversprechendsten Anbietern von Wasserkochern mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis zählt. Das Sortiment wächst stetig und auch Geräte aus Edelstahl sind reichlich vertreten. Während auch hier Modelle aus 100% Metall leider fehlen, gibt es trotzdem einige Produkte die unbedenklich und als BPA-frei gekennzeichnet werden können, was Arendo zu einer guten Kaufoption macht.

Kitchenaid Edelstahl Wasserkocher

Die Marke Kitchenaid ist mit ihren Retro Küchengeräten mittlerweile besonders beliebt bei Käufern geworden, da alle ihre Maschinen einen typischen Retro-Look aufweisen, der das Aushängeschild von Kitchen Aid geworden ist. Auch Edelstahl Teekessel werden bei diesem Hersteller im großen Stil angeboten, wobei aber auch hier leider kleinere Plastikteile zum Einsatz kommen. Diese gelten allerdings als BPA-frei und völlig bedenkenlos!

Weitere gute Wasserkocher-Marken

Wir wollen an dieser Stelle nochmal betonen, dass es natürlich weitaus mehr Top-Marken für Haushaltsgeräte gibt, als nur die von uns oben angeführten Hersteller. Es ist allerdings unmöglich, alle zu benennen. Beispielsweise gibt es da noch Russel Hobbs, Severin, VAVA, Klarstein und viele mehr, die ebenfalls ein paar vielversprechende (Edelstahl) Wasserkocher auf den Markt gebracht haben. Wer also lieber Severin, oder Russell Hobbs, als Philips und Bosch vertrauen möchte, ist auch mit dieser Wahl sicherlich gut beraten!

Wasserkocher aus Edelstahl - wo kannst du sie kaufen?

Bei Kauf von Edelstahl Wasserkochern solltest du auf mehrere Kriterien achten. Ein guter Wasserkocher aus Metall muss eine starke Isolierung, eine stabile Wand und natürlich auch alle persönlichen Anforderungen aufweisen. Deshalb ist die Suche in örtlichen Hauswarengeschäften und Elektroläden oft erfolglos, denn die führen in der Regel nur eine sehr begrenzte Anzahl an Modellen.

Wir empfehlen dir daher lieber online nach einem geeigneten Wasserkocher zu suchen, denn die Angebote im Internet sind deutlich vielfältiger. Vor allem aber Großhändler wie Amazon bieten dir eine Unmenge an verschiedenen Wasserkochern, sodass du mit Sicherheit fündig werden wirst!

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

War dieser Artikel hilfreich?

Hier kannst du ihn bewerten:
0 Bewertungen , Durschnitt: 0,00 von 5
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Wasserkocher entkalken

Jeder kennt sie, jeder hasst sie: die lästigen Kalkablagerungen im Wasserkocher vermiesen so manchen Morgen, wenn man gerade einen leckeren Tee kochen will. Nie wieder! Mit diesen Tipps und Tricks sagt ihr dem Kalk im Wasserkocher Adé!

Wasserkocher

So ziemlich jeder Haushalt hat einen Wasserkocher in der Küche stehen, aber nicht alle davon tun wirklich das, was sie sollen! Lauwarme Kalk-Lagune, oder hochwertige Brodel-Maschine? - die wichtigsten Unterschiede zwischen den Wasserkochern gibt es hier.

WMF Wasserkocher

WMF ist einer der Ansprechpartner für zuverlässige und praktische Wasserkocher. Kein Schnickschnack, kein unnötiges Zubehör, keine teuren Gadgets - nur das was du wirklich brauchst, um das Wasser ordentlich zum Brodeln zu bringen!

Kitchenaid Wasserkocher

Ein Wasserkocher gehört in jede Küche, das ist wohl klar, aber das bedeutet nicht, dass jeder den selben Wasserkocher braucht! Wer einen Wasserkocher mit Qualität will, der trotzdem auch heraussticht, der ist bei Kitchenaid wohl genau richtig!

Wasserkocher ohne Plastik

Plastik, Plastik, Plastik - so sieht unsere Welt heutzutage aus, aber das muss sie nicht! Es gibt Alternativen, auch bei Wasserkochern! Deshalb lieber in Metall, Glas und CO. investieren, als in die billige Kunststofffalle und BPA riskieren!