Auch interessant

Pommesschneider

Herrliche Pommes kinderleicht herstellen mit dem Pommesschneider

Stabmixer

Schnelles und zuverlässiges Zerkleinern mit dem Stabmixer

Tischgrill

Tischgrill – der kompakte Grill für drinnen und draußen

Heißluftfriteuse

Heissluftfritteuse für eine gesunde Ernährung - Funktionsweise, Hersteller und Tipps für den Kauf

Wassersprudler

Nie wieder Kisten schleppen! So sparst du mit einem Wassersprudler bares Geld

Pizzaofen

Mit einem Pizzaofen das mediterrane Lebensgefühl nach Hause holen

WMF Dörrautomat

Gesunde und leckere Snacks für unterwegs aus dem WMF Dörrautomat

Dörrautomat

Mit dem Dörrautomat gesunde Snacks schnell zubereiten

Smeg Toaster

Handwerkskunst aus Italien – Die Smeg Toaster überzeugen mit Effizienz und besten Ergebnissen

Dampfgarer

Leckere, schmackhafte und nährstoffreiche Gerichte aus dem Dampfgarer

manuelle Brotschneidemaschine & Allesschneider

In diesem Artikel möchten wir über die Vor- und Nachteile eines manuellen Schneidegerätes informieren und einige Hersteller kurz vorstellen

Aktualisiert am: 05. August 2019 | | Werbelinks sind mit * gekennzeichnet
Es geht doch nichts über ein frisch belegtes Brot! Doch wenn die abgeschnittene Scheibe eher keilförmig gerät – auf der einen Seite so dünn, dass sie beinahe auseinanderbröselt, auf der anderen so dick, dass man sie kaum beißen kann – ist die Freude schnell getrübt. Gerade das beliebte Krustenbrot ist schwer zu schneiden und so werden die Scheiben oft nicht gleichmäßig dick. Noch schwieriger wird es bei Wurstwaren oder anderen Lebensmittel, die man millimeterdünn schneiden möchte. Dies bekommt wirklich kaum jemand sauber per Hand hin. Aber den Gästen eine Aufschnittplatte vorsetzen, die so aussieht, als ob ein Kind sie zubereitet hätte – das will doch nun auch niemand. In diesem Artikel erfährst du, wie du diese Probleme im sprichwörtlichen Handumdrehen löst und erhältst darüber hinaus allerlei hilfreiche Informationen!

Die manuelle Brotschneidemaschine und Allesschneider: Eine große Hilfe in der Küche

Eine Brotschneidemaschine bzw. ein Allesschneider schneidet – wie der Name schon sagt – Brot oder andere Dinge, jedoch viel genauer und gleichmäßiger als deine Hand mit einem Messer es je könnte. So ein Gerät im eigenen Haushalt zu haben, ist daher eine fantastische Sache. Schnell und super akkurat lassen sich damit beliebig viele gleichmäßig dicke Scheiben erzeugen – ganz gleich, ob es sich nun um ein dunkles Körnerbrot, ein helles Baguette, einen Ring Salami oder ein Stück Gouda handelt, das es zu schneiden gilt.

Eine manuelle Brotschneidemaschine als sinnvolle Kaufoption

Die meisten denken bei einer Brotscheidemaschine zunächst an die elektrische Variante. Die strombetriebenen Brotschneider – ob als Standgerät oder zum Einbau – sind zwar sehr praktisch, haben jedoch auch einige Nachteile. Deswegen lohnt es sich, vor dem Kauf darüber nachzudenken, ob eventuell schon eine manuelle Schneidemaschine ausreichend für die eigenen Zwecke sein kann.

Eine Brotschneidemaschine manuell bedienen – wie funktioniert das?

Bei einer manuellen Brotschneidemaschine ist die Bedienung kinderleicht: Es wird ein rundes Messer per Handkurbel in Bewegung gesetzt. Das Brot bzw. anderes Schneidgut wie Wurst oder Käse wird dann mit der anderen Hand an das Messer herangeführt und durch dessen Rotation durchtrennt. Scheibenweise fällt es dann in den Auffangbereich. Die Dicke der jeweils geschnittenen Scheiben lässt sich dabei individuell einstellen.

Brotschneidemaschine mit Kurbel: Betrieb mit Muskelkraft statt Strom

Da das Messer manuell mit einer Kurbel bewegt wird, ist für den Betrieb kein Strom nötig, dafür braucht es jedoch – irgendwo muss die Energie ja schließlich herkommen – ein wenig Muskelkraft. Je besser die Klinge und je optimaler auf das jeweilige Schnittgut abgestimmt ist, desto leichter geht die Arbeit von der Hand.

Das Messer – hochwertig und passend für das jeweilige Schneidgut

Daher lohnt es sich hier sogar noch mehr als bei einem elektrischen Gerät, auf ein hochwertiges und geeignetes Messer zu achten. Zur Orientierung kann man sich hierfür merken: Gezahnte Messer sowie solche mit Wellenschliff eignen sich gut für harte Lebensmittel, also beispielsweise für Brot. Messer mit glattem Schliff sind hingegen optimal zum Schneiden von Käse oder Wurst, also für weiche Lebensmittel.

Vorzüge einer Hand Brotschneidemaschine bzw. eines Allesschneiders

Wenn wir über die Vorzüge einer manuellen Brotschneidemaschine sprechen, ist eines schon mal sicher: Ein Hingucker mit Retro-Charme ist so eine handbetriebene Maschine mit ihrer Kurbel auf alle Fälle! Für nicht wenige ist die tolle Optik tatsächlich ein entscheidender Kaufgrund – und ganz ehrlich: Wir können es verstehen!

Eine Schneidemaschine kann SO gut aussehen!

Die oft favorisierte Vintage-Optik kann den ein oder anderen schon mal dazu verleiten, sich bei eBay auf die Suche nach einer „Brotschneidemaschine antik“ zu machen. Dort finden sich beispielsweise alte Geräte der namhaften Firma Ritter. Wenn die Maschine aber mehr als nur Dekoration sein soll, raten wir hiervon tendenziell eher ab: Schließlich gibt es auch nagelneue Geräte in Vintage-Optik – und wer weiß schon, wie gut der alte Brotschneider überhaupt noch schneiden kann.

Eine manuelle Brotmaschine verbraucht keinen Strom

Ein weiterer Vorteil liegt natürlich auf der Hand: Das Gerät verbraucht keinerlei Strom! Damit ist es nicht nur energiesparend und dadurch umweltfreundlicher als sein motorisiertes Gegenstück: Praktisch ist auch, dass die Maschine so immer und sofort einsatzbereit ist – ganz ohne Steckdose und Kabel.

Der Handbetrieb macht das Gerät robuster

Weil alle elektronischen Komponenten – allen voran der Motor – bei einer handbetriebenen Brotschneidemaschine wegfallen, ist ein solches Gerät im Normalfall deutlich langlebiger als die elektrische Variante. Es gilt der Grundsatz: Je simpler im Aufbau, desto weniger anfällig für Störungen und Schäden.

Das Verletzungsrisiko ist geringer

Auch bei einem Test in Punkto Sicherheit schneiden manuelle Brotmaschinen und Allesschneider im Vergleich zu elektrischen Geräten besser ab: Die Wahrscheinlichkeit, sich beim Gebrauch einer Handmaschine eine ernsthafte Schnittverletzung zuzuziehen, ist weitaus geringer: Denn durch unsere natürlichen Reflexe ist sichergestellt, dass wir bei einem versehentlichen Kontakt von Finger und Klinge augenblicklich aufhören, die Handkurbel zu betätigen.

Weniger Kosten – leichtere Reinigung

Last but not least: Natürlich sind auch die im Schnitt geringeren Anschaffungskosten ein Argument auf Seiten der handbetriebenen Schneidemaschine. Darüber hinaus sollten auch die einfachere Wartung und leichtere Reinigung eines manuellen Gerätes bei der Kaufentscheidung ins Gewicht fallen. Für Haushalte mit wenig Platz und einer kleinen Küche ist auch die meist geringere Größe von Vorteil: Gerade dann, wenn der Allesschneider auch noch klappbar ist, lässt es sich bei Bedarf problemlos im Schrank verstauen.

Nachteile einer manuellen Brotschneidemaschine bzw. eines Allesschneiders

Na, das klingt doch alles richtig gut soweit! Verschweigen wollen wir euch aber dennoch nicht, dass der Betrieb einer manuellen Schneidemaschine auch einige Nachteile mit sich bringen kann.

Der Handbetrieb kostet Kraft!

Gerade dann, wenn es sich nicht nur um wenige Scheiben handelt, sondern eine größere Menge geschnitten werden soll, kann der manuelle Betrieb einer Brotschneidemaschine oder eines Allesschneiders etwas anstrengend werden. Das gilt gerade bei härterem Schneidgut und kann auf Dauer nicht nur an den Kräften, sondern auch etwas an den Nerven zehren. Hier hilft: Ruhe bewahren und das Ganze als nettes Workout zwischendurch sehen! Und ganz ehrlich: Richtig anstrengend ist das Schneiden nun auch wieder nicht.

Alles braucht seine Zeit – auch das Schneiden im Handbetrieb

Zack, zack, zack: Eine elektrische Schneidemaschine, wie sie beispielsweise von Ritter gefertigt wird, produziert Scheiben wie am Fließband. Und ist damit natürlich um einiges schneller, als man es mit dem Kurbeln per Hand je sein könnte. Bei kleineren Mengen spielt dies in aller Regel kaum eine Rolle. Sobald die Portionen allerdings größer werden, kann der Unterschied schon mehr ins Gewicht fallen – auch weil man seine Muskulatur dann vielleicht hin und wieder kurz ausruhen möchte.

Hersteller von manuellen Schneidegeräten

Zassenhaus – der Experte für Küchengeräte im Retrolook

Gerade für Liebhaber von Vintage- und Retro-Optik, ist Zassenhaus oft die Marke der Wahl, wenn neben dem Aussehen auch die Qualität stimmen soll. Im Bereich manueller Allesschneider bietet der Hersteller zwei sehr formschöne Geräte an. Gerade die Classic-Variante besticht optisch durch den großzügigen Einsatz von Holz.

Graef – hohe Qualität vom Spezialisten für Schneidemaschinen

Auch der namhafte Hersteller Graef hat unter dem Motto „Back to the Roots“ einen manuellen Allesschneider im Sortiment. Bei Amazon ist das schicke Gerät in Vollmetallausführung mit etwas Glück schon für unter 90 Euro zu erstehen!

Jupiter – eine etablierte Marke im Bereich der Küchengeräte

Der Allesschneider für den Handbetrieb von Jupiter ist aus Aluminium gefertigt und in verschiedenen Lackierungen erhältlich – neutrale Töne wie schwarz sind ebenso verfügbar wie ein knalliges Rot. Vier Schraubsaugfüße und eine große Tischzwinge sind im Lieferumfang enthalten und sorgen für einen stabilen Halt.

Los geht’s: Mit einer manuellen Schneidemaschine wirst du viel Freude haben

Ob Retrooptik oder moderner Look – ob von Graef, Ritter oder einem der zahlreichen anderen Hersteller: Ein manuelles Schneidegerät ist in deiner Küche mit Sicherheit ein toller Hingucker! Außerdem sparst du im Vergleich zur elektrischen Variante Strom und bist flexibel! Und das Wichtigste: Endlich hast du sauber geschnittenes Brot – und auch deine Aufschnittplatten mit Wurst oder Käse sehen ab sofort richtig professionell aus!

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

War dieser Artikel hilfreich?

Hier kannst du ihn bewerten:
0 Bewertungen , Durschnitt: 0,00 von 5
Dieser Artikel wurde von Wiebke Steinkraut und der küchen-welt.com Redaktion verfasst. Unsere Autorinnen und Autoren recherchieren gewissenhaft und erstellen umfangreiche und verständlich aufbereitete Fachartikel zu den jeweiligen Themen.
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Brotschneidemaschine

Erfahre hier, warum Brotschneidemaschinen und Allesschneider ein Muss in jeder gut ausgestattete Küche sind und was du über Funktion und Handhabung wissen solltest. So bist du nicht nur rundum informiert, sondern auch optimal vorbereitet, um dich für ein Modell entscheiden zu können.

Bosch Stabmixer

Der Bosch Stabmixer für das einfache Pürieren und Zerkleinern von Speisen ist schnell im Einsatz, liegt gut in der Hand und kreiert in wenigen Sekunden deine Traumspeise.

Zerkleinerer

Du liebst Salate und Gemüsespeisen? Aber das Kleinschneiden nervt dich? Dann solltest du unbedingt über die Anschaffung eines praktischen Zerkleinerers nachdenken. Mit diesem gelingt das Hacken von Gemüse wie von selbst.